Seiteninhalt

Natur- und Umwelt-Erfahrungen sind lebens-notwendig


Kinder brauchen die Natur für ihre Entwicklung. Inzwischen ist es wissenschaftlich belegbar, dass die meisten heutigen Kinder viel zuwenig Kontakt zur Natur haben und deshalb unter einer Natur-Defizit-Störung leiden. Hyperaktivität, die Flucht in virtuelle Welten, Gewalt und Sucht und nicht zuletzt Gleichgültigkeit zu Natur und Umwelt sind die Folgen. Aber auch gesundheitliche Beeinträchtigungen wie Kurzsichtigkeit, eingeschränkte motorische Fähigkeiten und Defizite in der geistig-seelischen Fitness sind mittelfristige Folgen, die lebenslänglich wirken und beeinträchtigen. Mit Fördermitteln will der Landkreis Kindern und Jugendlichen Umweltbildung und Klimaschutz sowie Aspekte globaler Gerechtigkeit nahe bringen.

Umweltbildung, Naturerlebnis und Globales Lernen werden im Landkreis besonders gefördert

Seit 2014 gibt es diese Förderung und sie erfreut sich inzwischen großer Beliebtheit. Im Jahr 2018 wurden die Themen um Bausteine des globalen Lernens erweitert. Die inzwischen mehr als 20 verschiedenen (Umwelt-)Bildungsanbieter aus der Region finden Sie weiter unten mit einem Internet-Link aufgelistet: die Themen reichen neben reinen Naturerlebnissen von der Plastikvermüllung über nachhaltige Mobilität und Ernährung bis zu Experimenten rund um Strom und Wärme im Klassenzimmer. Denn Kinder und Jugendliche sind von Natur aus neugierig, sie sind experimentierfreudig und aufgeschlossen. Sie entwickeln schon in frühem Alter Begeisterung und Leidenschaft für Pflanzen und Tiere, aber auch für ungerechte Bedingungen. Diese Motivation will das Klimaschutzmanagement im Landratsamt Starnberg nutzen und fördern, damit Kinder und Jugendliche ein umfassendes Verständnis für den Zusammenhang zwischen ökologischem Handeln und dem Erhalt unserer Lebensgrundlagen gewinnen. Maßnahmen der Umweltbildung, von Naturerlebnissen und des Globalen Lernens werden in der Regel mit 50 % der Kosten für Honorare von Umweltbildnern bezuschusst. Der Antrag ist rechtzeitig vor der Maßnahme zu stellen.

Umweltbildung Flyer 2017
[PDF, 910 kB]
Ergänzungs-Faltblatt Globales Lernen
[PDF, 254 kB]

Seit September 2020 wird die Förderung des Umwelt- und Globalen Lernens ergänzt durch einen neuen Fördertopf für Projekttage und Sachkosten. Details und Richtlinien finden sich hier: Nachhaltigkeit - einfach! - machen

 

Außerdem: Förderung von Bausteinen des Globalen Lernens

Der Landkreis ist Fairtade-Landkreis seit November 2019. Die Idee des fairen Handels und gerechter Handelsbeziehungen sollen in die breite Öffentlichkeit getragen werden. Es werden deshalb spezielle Bausteine zum sog. Globalen Lernen für die Schulen, Kindertageseinrichtungen, aber auch für den Jugendfreizeitbereich nach dem gleichen Prinzip gefördert. Bitte beachten Sie, dass der Zuschuss-Antrag vor der jeweiligen Maßnahme beim Landratsamt gestellt werden muss. Fragen der Globalen Gerechtigkeit und das breite Portfolio von Nachhaltigkeitsthemen sind absolut zukunftsrelevant und sollen auch Kindern und Jugendlichen nahe gebracht werden. Das zählt zum Beispiel alles dazu:

  • Gerechte Erzeugerpreise und fairer Handel
  • Konsum und Lebensstil
  • Rohstoffgewinnung und Abfallentsorgung
  • Mode und Kleiderproduktion
  • Schattenseiten von Handy und IT
  • Ökologischer Fußabdruck
  • Finanzsysteme und Welthandelsstrukturen
  • ausbeuterische Produktionsbedingungen, Kinderarbeit u. a. m.

In der Summe sind dies alles Themen, die die UN 2015 in ihrer AGENDA 2030 mit den sog. Nachhaltigen Entwicklungszielen verabschiedet hat. Diese Themen und Anbieter haben wir nun in einem Faltblatt zusammengestellt. Sie können in der Regel mit 50% gefördert werden, manchmal auch mehr. 

Folgende Anbieter können Sie zu ausgewählten Themen anfragen:

Sponsoren und Förderer gesucht?

Im Landkreis gibt es Verbände und Vereine, die themenspezifische Projekte und Initiativen in Schulen fördern. Zum Beispiel gibt die Abfallwirtschaft Starnberg Zuschüsse für Projekte, die der Abfallvermeidung dienen (Abfallwirtschaft Starnberg). Oder die AWA-Ammersee Wasser- und Abwasserbetriebe gKU fördern Maßnahmen rund um's Wasser, auch in Kooperation mit Indienhilfe und BUND-Zentrum Wartaweil (AWA Ammersee gKU). Der Enrgiewendeverein unterstützt ebenfalls Maßnahmen der Energie- und Klimaschutzbildung finanziell auf Anfrage (Verein Energiewende im Landkreis Starnberg e. V).

Anbieter zu Naturerlebnis, Umwelt- und Klimabildung

Bildungs- und Aktionsangebote rund um die Themen Natur, Umwelt, globale Gerechtigkeit, Ressourcen- und Klimaschutz stellen eine sinnvolle Unterstützung für den Schulunterricht als auch für Projekt- und Wandertage für jede Art von Kinder- und Jugendgruppe dar. Der  Landkreis fördert anlässlich der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ derartige Angebote mit einem Zuschuss. Es ist wichtig, dass auch die jungen Landkreisbürgerinnen und -bürger möglichst früh den Zusammenhang zwischen ökologischem Handeln und dem Erhalt der Lebensgrundlagen (Luft, Wasser, Boden, Bienen, Essen, Wohnen, Wärme, Energie, etc.) erkennen.

Machen Sie Ihre Schüler/-innen zu Klimadetektiven: mit einem kostenlosen Angebot der Bayerischen Architektenkammer ist das möglich, das Umweltministerium zeichnet solche Schulklassen mit einem "Klima-Diplom" aus. Eine Verfahrensbeschreibung finden Sie hier: "Klimadetektive" - eine Initiative der Bayer. Architektenkammer
[PDF, 49 kB]
, mehr auch unter Klimadetektive

Ein weiteres sehr kostengünstiges Angebot gibt es im Rahmen des Programms "Engagement global - Bildung trifft Entwicklung": Engagement global: auf diesem bundesweiten Portal sind Referenten in der Region gelistet, die mit allen Methoden der kreativen Lern- und Bildungsarbeit altersgemäße Brücken zwischen Umwelt-, Ressourcen- und Gerechtigkeitsfragen bauen.

Dass Landesprogramm "Erlebnis Bauernhof" des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums ist für die dritten und vierten Grundschulklassen sowie alle Klassen der Förderschulen gedacht. Es kostet den Schulen nichts, da vom Bayer. Landwirtschaftsministerium gefördert. Im Landkreis gibt es mehrere Anbieter: Erlebnis Bauernhof

Für kostenpflichtige Angebote folgender Anbieter können Sie Zuschüsse beantragen (die Liste  erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

Der Landkreis unterstützt Schulen zudem auch über das Film-Verleih-Angebot des Medienzentrums am Landratsamt.

Folgende Angebote gibt es kostenlos:

  • Eine Wasserkiste auszuleihen an der Christian-Morgenstern-Grundschule in Herrsching:  "Wasser erleben- Mit dem Wasserkoffer unterwegs": von der Gewässeruntersuchung, den Lebensraum Wasser bis zum Wasserkreislauf  - alles Themen die im Grundschul-Lehrplan vielfach verankert sind. Der Wasserkoffer beinhaltet alle nötigen Utensilien, Bestimmungstafeln und Handwerkszeuge, um mit einer Schulklasse Unterricht am Wasser zu machen .Ausleihbar gegen Abholung bei der Fachbeauftragten Umwelt der Grund- und Mittelschulen im Landkreis: Anfrage per Mail an haenel@vsherrsching.de
  • verschiedene Energiekisten auszuleihen beim Landesamt für Umwelt: Experimentieren bringt Schüler/innen an jede Thematik heran. Die Kisten widmen sich verschiedenen Themen und die Aufgaben sind alltagstauglich konzipiert und interessant aufbereitet: https://www.energieatlas.bayern.de/thema_energie/bildung/energiekisten.html
  • Klima-Detektive der Bayerischen Architektenkammer Klimadetektive
  • Akademie und Klimabotschafter der Initiative Plant for the Planet e. V. Plant for the Planet

    Titeseite UmweltbildungUnsere Broschüre:

Umweltbildung Flyer 2017
[PDF, 910 kB]

Ergänzungs-Faltblatt Globales Lernen
[PDF, 254 kB]

Merkblatt Förderung Umweltbildung 2017
[PDF, 93 kB]

 

 

 

 

 

 

 

Neu: Die Klima-Kita-Box Energiesparen und Klimaschutz von Kindesbeinen an

Umwelt- und Energiebildner sind sich sicher: so früh wie möglich sollen Kitas und Grundschulen die praktischen Aspekte rund ums Energiesparen und den Klimaschutz kindgerecht und anschaulich vermitteln, damit eine Sensibilisierung für dieses wichtige Zukunftsthema im frühen Kindesalter gelingt. Denn ressourcenschonende Haltungen prägen sich am besten in früher Kindheit ein, und Maßstäbe für die sog. intrinsische Motivation für einen ressourcenschonenden Lebensstil werden sehr früh gesetzt.  Im Landkreis Starnberg gibt es inzwischen eine wachsende Nachfrage nach der Klima-Kita-Box. Sie sit vom Bildungsteam der Energieagentur München-Ebersberg konzipiert worden. Eine Einführungsveranstaltung für Mentoren und Multiplikatorinnen hat im Juli am Landratsamt Starnberg stattgefunden.

Die Klima-Kita-Box und soll die Klimabildung für Kinder im Vorschulalter leichter machen. Der Einsatz der zehn Lerneinheiten erfolgt durch die Fachkräfte in den Kitas selbst, die Materialien für die 10 Module befinden sich alle in der „Klima-Kita-Box". Mithilfe von Online-Tutorials erwerben die Anwender*innen das nötige Wissen rund um die Themen und für den praktischen Einsatz. Die Stabstelle Klimaschutz am Landratsamt betreut und moderiert den Einsatz der Klima-Kita-Boxen im Landkreis, die Finanzierung erfolgt in Kooperation mit dem Verein Energiewende Landkreis Starnberg e. V. und den Kommunen sowie Trägereinrichtungen.

Formulare und Merkblatt

Zuständige Stelle

Energie und Klimaschutz
Stabsfunktion 5.1

Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

08151 148-77352 (Klimaschutz)
08151 148-77442 (Umweltberatung)
08151 148-11442
klimaschutz@LRA-starnberg.de
umweltberatung@LRA-starnberg.de
DE-Mail: info@lk-starnberg.de-mail.de
Internet: https://www.lk-starnberg.de/SF5_1

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:


Mo., Di., Do. 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mi. 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Fr. 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Der BürgerService öffnet abweichend von den o.g. Öffnungszeiten morgens bereits ab 7.00 Uhr.

Zugang ins Landratsamt nur mit Terminbestätigung!
Bitte bringen Sie die ausgedruckte oder digitale Terminbestätigung, sowie Ihren Personalausweis oder Reisepass mit.
Zu allen persönlichen Terminen empfehlen wir eine Maske zu tragen und ausreichend Abstand zu halten.

Kontaktdaten
 unserer Fachbereiche und Ansprechpartner

Elektronische Kontaktaufnahme:

Nutzen Sie bitte unser:
Kontaktformular


Öffnungszeiten weiterer Fachbereiche und eingeschränkte Öffnungszeiten