Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies zur Identifizierung von Benutzern und für Zugriffsanalysen. » mehr erfahren
Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie bitte auf »Nein«.

Volltextsuche

Presse

»Gemeinsam stärker« - Zweiter Aktionstag für Menschen mit und ohne Behinderungen


Unter dem Motto „Gemeinsam stärker“ hat sich der Landkreis Starnberg im Februar letzten Jahres auf den Weg gemacht, einen Aktionsplan für Menschen mit Behinderungen zu erstellen. Seit dem hat sich viel getan. Die Aktivitäten und Ergebnisse werden beim zweiten Aktionstag am 4. März von 10 bis 17 Uhr im Christoph-Probst-Gymnasium Gilching vorgestellt. Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich bis 27. Februar anmelden.

Inklusion und Barrierefreiheit sind Themen, die selbstverständlich klingen, aber noch längst nicht im Alltag angekommen sind. Viele Menschen glauben, dass gerade Menschen mit Behinderungen auf Hilfe angewiesen sind und haben oft Berührungsängste. Der Landkreis Starnberg stellte sich mit seinem Projekt daher vor die Aufgabe, die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen im Alltag zu fördern. Mit dem Aktionsplan wollte Landrat Karl Roth vor allem „einen Stein ins Rollen bringen und etwas bewegen“. Der Stein kam spätestens im letzten Jahr bei der Auftaktveranstaltung in Gilching ins Rollen, als sich rund 200 Teilnehmer mit Ideen zur Inklusion an den Inhalten des Aktionsplanes beteiligten. Im Laufe des Jahres wurden verschiedene Workshops zu den Themenfeldern „Wohnen“, „Freizeit, Kultur und Sport“, „Arbeit“, „Mobilität und Barrierefreiheit“, „Frühkindliche Bildung und Schule sowie „Politische Teilhabe und Information“ gebildet. Aus den Ergebnissen der Workshops wurden Handlungsvorschläge entwickelt. Beim zweiten Aktionstag im Christoph-Probst-Gymnasium Gilching werden Beteiligte des Projektes, darunter insbesondere Michael John vom Basis-Institut, vom Aktionsplan berichten. Landrat Karl Roth wird an diesem Tag von einem Schülermoderatoren-Duo befragt. Insgesamt wird das letzte Jahr in Erinnerung gerufen und über bisherige Projekte, den Entwicklungsprozess des Projektes sowie künftige Ideen gesprochen.

Die Erstellung des Aktionsplans geht auf einen Beschluss des Kreistages im Dezember 2014 zurück. Das Landratsamt Starnberg wurde darin mit der Umsetzung der UN-Behindertenkonvention beauftragt. Im Rahmen des Planungsprozesses richtete das Landratsamt zudem eine Stelle ein, die mit der Koordination des Aktionsplanes betraut wurde.

Die Einladung, Informationen sowie die Anmeldung zum zweiten Aktionstag gibt es unter www.lk-starnberg.de/akt2 oder telefonisch unter 08151 148-682.


Ansprechpartner

Pressesprecher
Herr Stefan Diebl
Icon Telefon08151 148-260
Icon E-Mailstefan.diebl@LRA-starnberg.de

Herr Diebl

Stabsstelle 1.1 Büro des Landrats
Persönlicher Referent, Marketing, Pressesprecher
Strandbadstr. 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-490
E-Mail: stefan.diebl@LRA-starnberg.de
Raum: 203

Ins Adressbuch exportieren

Stellvertretende Pressesprecherin
Frau Barbara Beck
Icon Telefon08151 148-290
Icon E-Mailbarbara.beck@LRA-starnberg.de

Frau Beck

Stellvertretende Pressesprecherin, Büro des Landrats und Stabsstelle 1.3 Kultur und Partnerschaften
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-290
Fax: 08151 148-292
E-Mail: barbara.beck@LRA-starnberg.de
Raum: 204

Ins Adressbuch exportieren

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Stabsfunktion 1.1
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg
Telefon: 08151 148-260
Fax: 08151 148-11250
E-Mail: landrat@LRA-starnberg.de
Internet: www.lk-starnberg.de
Raum: 203
Ins Adressbuch exportieren
Allgemeine Öffnungszeiten

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes sind:

Montag, Dienstag und Donnerstag    7.30 - 18 Uhr
Mittwoch    7.30 - 14 Uhr
Freitag    7.30 - 16 Uhr

Die Besucher erreichen ihren gewünschten Ansprechpartner zuverlässig dann, wenn sie innerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.


Weitere Öffnungszeiten

Wie zufrieden sind Sie mit unserem Service ?